Previous
Next

IM EINKLANG MIT MENSCH UND UMWELT – POWER OF PURPOSE

Verantwortungsbewusst und gewissenhaft. Die nachhaltige Familie wächst. Ab Mai erweitert ANOTHER ME das Sortiment um weitere Green Lifestyle Produkte, die das Heim verschönern sollen. Das gedeckte Bett mit Bettwäsche, Kissen und Plaids in zarten Pastelltönen aus 100 Prozent gewaschenem Leinen wird in liebevoller Heimarbeit in Portugal von Hand genäht. „Es geht um Werte, das Handwerk, die Menschen und die Geschichte hinter dem Produkt“, erklärt Bianca Löhr, Inhaberin von ANOTHER ME. Auch mit den einzigartigen recycelten Keramiken und Gläsern möchte sie zu einem schönen Heim beitragen.

Die Nachhaltigkeit steht auch für die neue Home Collection im Fokus. Die geschmackvollen Teller und Schalen aus Keramik stammen aus einem Familienunternehmen in Portugal. Hierfür werden Ton, Lehm und Wasser miteinander vermischt und anschließend in Steinformen gegossen, dann mehrere Stunden getrocknet und zusätzlich bei hohen Temperaturen im Ofen gebrannt. Die hübschen und fantasievollen Vasen und Gläser aus recyceltem Glas kommen aus Spanien. „Glas lässt sich unendlich oft wieder verwenden und kann beliebig oft in den Schmelzprozess zurückgeführt und zu neuen Produkten verarbeitet werden“, erklärt Bianca Löhr. Einschmelzen von Altglas schützt so das Klima und spart Rohstoffe ein. Es wird nur auf Bedarf produziert. „Unsere Kunden vertrauen uns und wissen, dass sie mit ANOTHER ME nachhaltige Mode bekommen“, freut sich Bianca Löhr. Die Orderaufträge können die rund 500 Einzelhandelskunden in den Showrooms in Hamburg, in der Schweiz oder bei ihr im Showroom in Köln-Ehrenfeld platzieren. Produktion und Versand der Keramik- und Glas-Artikel benötigen durchschnittlich rund 50 Tage. Während des Fertigungsprozesses werden die einzelnen Etappen der Herstellung bis hin zum Versand an die Stores aufgezeigt. Auch die Endkonsumenten müssen sich gedulden und rechtzeitig vorbestellen. Jeder, der ein Teil von ANOTHER ME erwirbt, wird über die einzelnen Schritte informiert. Unterstützung bei der Arbeit bekommt Bianca Löhr von zehn Mitarbeiterinnen – „das sind alles tolle Frauen“, schwärmt sie von ihrer „Familie“.

 

ENTSCHLEUNIGEN UND AUFKLÄREN

„Ich sehe meinen Job als Aufklärerin zum Wohle der Menschen“, erklärt Bianca Löhr, Inhaberin von ANOTHER ME, ihre Philosophie. „Die Entschleunigung begleitet uns seit Beginn des Jahres 2020 nicht nur in der Mode, sondern in unserem kompletten Umfeld“, ergänzt sie. Als ehemalige Einkäuferin für ein großes Modeunternehmen weiß die Geschäftsfrau wovon sie spricht. Jeden Monat entstehen neue Kollektionen, jeder Trend ist für jeden erreichbar und alles wird immer schneller in den entlegensten Ländern der Welt produziert. So wollte Bianca Löhr nicht weitermachen. Mit ihrem grünen Lifestyle-Konzept will sie zeigen, dass es auch anders geht. Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde und deshalb entschied sie sich nur noch Mode und LifestyleProdukte aus fairer und ökologischer Produktion anzubieten. Produkte, die Stil haben und Spaß machen sollen. „Slow Lifestyle steht für nachhaltiges und bewusstes Leben und beschreibt den Wandel zu mehr Verantwortung und Respekt für Mensch und Umwelt“, betont die Geschäftsfrau aus Köln.

MITTLERWEILE BESTIMMEN HAND GESTRICKTE ALPAKA STÜCKE DAS SORTIMENT

Gestartet hat sie ihr Modelabel mit unbehandelten, waschbaren Ledertaschen aus Indien. Mittlerweile bestimmen Hand gestrickte Alpaka Stücke das Sortiment. Wunderschöner Strick in zarten Pastelltönen, mit Blockstreifen oder Uni, und im lässigen Oversized-Look, alles one size fits all. Gemacht für individuelle Frauen mit Stil, Sinn für schöne Dinge und nachhaltiges Leben. Jedes Teil für sich ist ein Lieblingsstück und mit Herzblut in Handarbeit gemacht. 400 Frauen stricken in peruanischen Familienbetrieben etwa 300 Strickteile im Monat. Schneller geht es nicht, deshalb sind die Mengen auch limitiert und nach den Strickkapazitäten richten sich die Lieferzeiten der edlen Teile, die rund 400 Euro kosten. An die üblichen Trends und Saisonrhythmen hält sich Bianca Löhr nicht. „Ich ordne mich keinen Trends unter, sondern ich mache alles, was die Natur hergibt“, erklärt sie.

Bianca Löhr ist stets auf der Suche nach neuen Farben und Varianten, die sie dann in Peru umsetzen lässt. Jedes Teil ist übrigens ein Unikat, denn die handgestrickten Modelle werden liebevoll von Frauen auf bis zu 5000 Meter Höhe in den Anden per Hand gestrickt. Bianca Löhr erklärt: „Mit der Produktion der Alpakaware sichern wir Frauen in Peru Arbeitsplätze und Existenzen. Sie werden fair bezahlt und stricken in Heimarbeit ohne Druck und unter fairen Bedingungen“. Und auch den Alpakas geht es auf den Farmen, von denen ANOTHER ME die Wolle bezieht, wirklich gut. Sie werden schonend geschoren und haben ein friedliches Leben in den Anden.